Das Jahr 316 Nach Ankunft der Rythrobarr

(5. Kriegsjahr)

Die Geschichte Brahns
Der große Krieg
3. Kriegsjahr
4. Kriegsjahr
5. Kriegsjahr

Über ein Jahr bleibt die Spannung zwischen den beiden nahen Städten bestehen, beide Parteien rüsten sie unerbittlich auf, greifen jedoch ihren Gegner nicht an.

Wenn man so etwas sagen kann, dann profitierten am ehesten die Sronn von den vergangenen Kriegsjahren. Zwar hatten auch sie ihre Verluste erlitten, allerdings scheint der Zusammenhalt zwischen den Häusern seit Jahren am besten zu sein. Ihre Armee ist motiviert, ihr Reich gegen jedwede Art von Feind zu verteidigen, und ihre Eroberungen von Riman und Mondruhn im Jahr 314 und von Melcene im darauffolgenden Jahr haben ihnen einen großen Vorrat an Nahrung und neuen Waffen verschafft. Dass Melcene nicht gehalten werden konnte, verwundert zwar die Sronn, belastet sie jedoch nicht allzusehr. Vielmehr konnten die Dronaren viel über den illmaarischen Gott ZERPTRA in Erfahrung bringen, was sie nun für ihre eigene Antimagie zu nutzen versuchen. Allerdings verbreitet sich ein Gerücht, dass manch ein Dronar gesagt hätte, ZERPTRA sei zur Zeit so willenstark, dass an einen endgültigen Sieg über das Illmaarenreich nicht zu denken sei. Vielleicht ist dies tatsächlich der Grund, warum keiner der Führer der Sronn sich zu einem Aufmarsch gegen das Nachbarvolk entschließt.
 
 


weiter?
 
 

Copyright by Jelond Web-Productions Rythrobarr